„Zwei Orte der Begegnung in Karlstein“- Schleusengehöft, Rathausinnenhof

1.)

Drei Varianten zum Umbau des Schleusengehöfts wurden beim Landratsamt als Bauvoranfrage eingereicht zur Prüfung, ob dies so möglich wäre. Alle drei sind machbar. Diese Varianten wurden in den ISEK Gruppen mit interessierten Bürgern entwickelt. Nun geht der Ball zurück an die Bürger. Es sollte sich eine Gruppierung von Bürgerinnen und Bürgern finden, die sich aktiv um diesen Umbau und die Trägerschaft kümmern. Hier ist Eigeninitiative gefragt! Genauso geht die Frage an die Vereine, ob und wie sie sich hier mitbeteiligen möchten. Das Thema wird am Donnerstag, 03.05.18 um 19 Uhr bei der Bürgerversammlung besprochen. Ich würde mich freuen, wenn am Schleusengehöft ein weiterer Ort der Begegnung in der schönen Natur unseres Mainvorlandes entstehen könnte.

https://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/art490818,5732210

2.)

Seit mein/unser Weg uns häufig ins Rathaus führt, ist mir aufgefallen, dass der Innenhof häufig als Parkplatz benutzt wird. Ich habe diesen Innenhof immer als schönen Ort der Begegnung gesehen. Im Sommer plätschert der Brunnen, die Gäste der Seniorentagesstätte sitzen draußen, Kinder kommen zur Bibliothek oder zum Singen usw. usw. Man trifft sich zufällig und kommt vielleicht ins Gespräch. Ständig sind wir auf der Suche nach schönen Plätzen in unserer Gemeinde, hier ist einer! Vielleicht könnte man ihn mit weiteren Bänken, die zum Verweilen einladen, noch aufhübschen. Ich bin froh, dass viele meiner Gemeinderatskollegen dies genauso sehen. Wäre schön, wenn alle, die soweit gehfähig sind, ihr Auto auf den Parkplätzen lassen und vielleicht trifft man sich mal zu einem kleinen „Plausch“ dort!!

https://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/art490818,5741256

Ihre FDP-Gemeinderätin

stellv. Vorsitzende
Andrea Kreß
andrea.kersten@fdp-karlstein.de
Mandate: Kreisrätin, Gemeinderätin (Fraktionssprecherin)
Ämter: Seniorenbeauftragte