Aus dem Gemeinderat, 11.09.2019

Nach der Sommerpause startete der Gemeinderat mit einer langen Tagesordnung in die 1. Sitzung. Besonders interessant für die zahlreichen Zuschauer war der Sachstandsbericht zum Bebauungsplan „Südlich der Frankenstraße“, der Bericht von Förster Schiller zum Sachstand im Wald und die zahlreichen erledigten Maßnahmen in Karlstein, von denen der Bürgermeister berichtete. Dies alles hier zu beschreiben wäre viel zu lang, deswegen lade ich alle ein die nächsten Gemeinderatssitzungen zu besuchen und sich auch im Hinblick auf die Wahlen im nächsten Frühjahr die Aufgaben des Gemeinderates anzuschauen.

Unser Antrag auf weitere Begrünung und Aufforstung wurde einstimmig angenommen. Gerade jetzt nach dem Sturm, aber auch schon vorher, haben immer wieder Bürger/innen bekundet sich persönlich einbringen zu wollen. Deshalb haben wir beantragt in Karlstein Baumpflanzaktionen mit Bürger/innen regelmäßig durchzuführen.
Mit folgenden Punkten soll das Vorhaben umgesetzt werden:

1. Einrichtung eines Fonds für Geldspenden
2. Planung von bepflanzbaren Flächen und passender Bäume durch Forstamt und Umweltbeirat
3. Bereitstellung der Flächen durch die Gemeinde
4. Kauf der Bäume durch die Gemeinde
5. Abklärung öffentlicher Förderungen durch die Gemeinde
6. Aktionstage mit den Bürger/innen
7. Baumpflegepatenschaften durch die Bürger/innen

Begonnen haben wir von der FDP dieses Jahr im Frühjahr mit dem Ersatz von zwei Obstbäumen im Bereich Nah&Gut/Klabauterschiff.
Wir laden alle Bürger/innen ein bei diesem wichtigen Projekt einzubringen.
Sobald der Fonds von der Gemeindeverwaltung eingerichtet ist, besteht die Möglichkeit hier mit Geldspenden weiter zu helfen.
Ich würde mich sehr freuen, euch persönlich bei einer der nächsten Pflanzaktionen zu treffen.
Für Fragen (auch zu anderen Gemeinderatsthemen) stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihre FDP-Gemeinderätin